Freitag, 31. August 2012

Daumendrücken

Eigentlich wollte ich euch gestern meine neuen Nägel zeigen. Doch daraus wurde nichts wie ihr sehen konntet. Grund dafür ist das Sylvester krank geworden ist. Alles fing am Mittwoch an, als ich von Ilmenau wieder nach Hause kam. Da hat er mich noch begrüßt, doch den ganzen restlichen Nachmittag und Abend hat er sich ins Schlafzimmer verzogen und geschlafen. Später hab ich gemerkt das seine Nase ganz eitrig war. Ich dachte an eine normale Erkältung, gegen Katzenschnupfen war er geimpft und was sollte es sonst sein. Als er in der Nacht noch Atemnot bekam, versuchte ich eine Notfallnummer zu finden. Irgendwann hatte ich eine 24h Tierklinik am Hörer. Die waren mehr als unfähig und haben eine Ferndiagnose gestellt. Wenn die mich hinbestellt hätten, wäre es wahrscheinlich nicht ganz so schlimm geworden.

Also musste ich bis frühs warten. Sein Zustand verschlechterte sich rapide, er hatte große Pupillen und schwere Atemnot und maulte. Ich war ehrlich gesagt sehr froh das ich schon früher jemanden beim Tierarzt erreicht habe um schonmal einen Notfall anzukündigen. So kam ich gleich dran und nach 2 Spritzen wurde mir auch gesagt das es sehr ernst aussieht. Es war also keine Erkältung. Wir sollten dann gleich weiter nach Neudietendorf fahren. Dort in der Tierpraxis gab es ein Röntgengerät. Unsere Tierärztin hatte gleich angerufen, sodass wir nur sehr kurz warten mussten. Ich muss ehrlich gestehen das ich fix und fertig war, die Nacht kaum geschlafen, ohne Essen und ohne Handy (das kommt selten vor) saß ich da.

Auf den Röntgenbildern war alles in Ordnung. Das beruhigte den Tierarzt schonmal zunehmend, also konnte es nichts organisches sein. Sylvester war aber immer noch total orientierungslos und maute. Er bekam mehrere Spritzen, unter anderem haben sie ihn auch ruhig gestellt damit er schlafen konnte. Die Diagnose ist leider nicht sehr eindeutig, entweder hatte er einen leichten Schlaganfall oder eine Vergiftung. Da ich derzeit oben den Boden zum neuen Bastelzimmer umfunktioniere, war ich Dienstags die ganze Zeit am werkeln und hatte beide Katzen mit oben. Das mein Vater vor 6-7 Jahren Mäusegift gestreut hatte, wusste ich aber nicht mehr. Normalerweise standen vor dieser Ecke Schränke, doch die hatte meine Mutter mitgenommen. Wie nehmen an das er wahrscheinlich etwas davon gefressen hat.

Als ich Nachmittags der Tierärztin ihre Box zurückbrachte ( wir haben einen Weidekorb, doch da er so Orientierungslos war krallte er sich zu sehr daran fest, sodass sie mir eine kurzfristig mitgab) und ihr die Diagnose vom anderen Tierarzt mitteilte war sie leicht verwirrt, doch als ich ihr das mit dem Mäusegift mitteilte war sie sofort Feuer und Flamme das dies der Auslöser sein konnte.

Wir müssen jetzt hoffen das es soweit wieder wird. Die Atmung geht jetzt wieder normal, aber er ist immer noch teilweise wie auf Droge. Schwankt noch etwas, mag nichts fressen oder trinken. Ich hoffe das es besser wird. Drückt die Daumen.


Kommentare:

  1. Ob Natron so gut ist für die Haare? Meine sind sowieso total strapaziert :(

    Drücke dir die daumen das mit deinem süßen Kätzchen alles wieder ok wird und er schnell wieder gesund wird.Ich weiss wie schlimm das ist wenn die Krank sind.Ich dreh da immer total durch

    AntwortenLöschen
  2. Gute Besserung an deine Mietz! Hoffe er ist schnell wieder gesund!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen